Neuanfang-nur ohne Berlusconi, sagt die Opposition

Während die Talfahrt der Mailänder Börse kein Ende zu nehmen scheint, gerät Italiens Premier Silvio Berlusconi politisch immer stärker unter Druck.

Gewerkschaften und Oppositionsparteien fordern den Rücktritt des politisch angeschlagenen Medienzaren. Damit könne Italien auf internationaler Ebene ein Zeichen des Neubeginns setzen und auf ein Ende der spekulativen Angriffe hoffen, argumentieren sie. “Italien kann nur mit einer klaren politischen Wende wieder an Glaubwürdigkeit gewinnen”, betonte Oppositionschef Pierluigi Bersani.