Anlegerschutz

Natürlich ist es wichtig das es Anwälte und Organisationen gibt die sich für das Thema Anlegerschutz einsetzen, denn es gibt sicherlich viele “krumme Hunde” in der ganzen Kapitalanlagebranche.

Um das herauszufinden, bedarf es sehr oft hohem juristischen Wissens. Kapitalanlagebetrug ist sicherlich genau so ein Fachbereich bei Anwälten wie ” Scheidungsrecht oder Verkehrsrecht”. Vorsicht ist allerdings dann geboten, wenn man an Vereine oder Personen gerät die daraus ein richtiges “Geschäft” machen wollen bzw. machen. Natürlich haben auch die Anwälte die Möglichkeiten des Internets erkannt, und werben dort für sich, allerdings so mancher auf eine Art die aus unserer subjektiven Sicht nicht unbedingt seriös ist. Personen anschreiben um sie als Mandant zu bekommen oder Vereinsmitglied ist “eher fragwürdig”. Bedenken muss man allerdings auch, daß so mancher Anwalt sicherlich wirkliche Probleme hat “Geld zu verdienen”, dann schon auf fragwürdige Methoden zur Mandantengewinnung kommen kann.

Unsere Berichterstattung zum Verein “Anlegerschutz24” zeigt in vielen Kommentaren die unsere Redaktion erreichen, ein möglicherweise verzerrtes Bild dieses Vereins. Merkwürdig “im Sinne von des Merkens würdig” ist allerdings das sich die Anschrift des Vereins und eiines Anwalts-suchservices des Vorsitzenden unter einer Adresse befinden. Weiterhin hinterfragenswert ist natürlich, ob man den Verein nur als Vehikel zur Mandantengewinnung nutzt, dafür auch teure Adwordswerbung schaltet. Hierauf haben uns User verstärkt hingewiesen. Da wohl offensichtlich einige vom Verein angeschriebene “Mandanten” des Grand Slam Produktes mit der Kontaktaufnahme nicht einverstanden waren, haben diese wohl gemeinsam mit einigen Vermittlern “Strafanzeige” erstattet. Diese wird wohl herausfinden müssen und können, wie man an die Adressen gelangt ist. Sollte sich dabei herausstellen, dass dies nicht auf “sauberen Wegen” passiert ist, dann hat der Verein und der Vorsitzende ein Imageproblem. Vielleicht arbeitet der Verein aber auch “ganz sauber” und nicht nur als Mandantenschaufel.

Unser Tipp ist immer: gehen Sie zur Verbraucherzentrale und kaufen Sie sich immer das neueste Heft von Finanz-Test. In Wiso im ZDF und bei Markt im NDR können Sie auch viel zu den Themen erfahren.Das gilt für Escher in Sachsen und Sachsen-Anhalt genauso.Die Verbraucherzentralen kennen dann auch gute Anwälte.