Strafanzeige gegen Seehofer

Für CSU-Chef Horst Seehofer könnte seine Rede zum politischen Aschermittwoch ein juristisches Nachspiel haben.

Der ehemalige SPD-Verkehrsstaatssekretär Ulrich Kasparick zeigte Seehofer wegen der Rede bei der Staatsanwaltschaft Passau an, wie Kasparick der “tageszeitung” sagte.Es geht dabei um nachfolgende Passage der Rede.Konkret störe er sich an Seehofers Formulierung, die CSU werde sich “sträuben bis zur letzten Patrone”, um eine Zuwanderung in die Sozialsysteme zu verhindern.Man sollte mal einführen das jeder Antragsteller für eine Strafanzeige 200 Euro Bearbeitungsgebühr zahlen sollte, ann würde sich so mancher Wichtigtuer und Prifneurotiker sich sowas überlegen.