Stefan Löhr

Nun wollen wir uns einmal in die Diskussion hier “kommentierend eingreifen”. Wir haben mit Herrn Löhr des öfteren diskutiert bezüglich seiner Anliegen zum Thema “Debiselect”.
Wir haben Herrn Löhr dabei als angenehmen und seriösen Gesprächspartner kennen und schätzen gelernt. Wir selbst haben aber, seitdem wir wissen, dass Herr Löhr die Staatsanwaltschaft eingeschaltet hat, unsere Berichterstattung etwas zurückgefahren um auch mögliche Ermittlungen, in welche Richtung auch immer, nicht zu stören. Wir haben auch mit Herrn Geltinger und Herrn Oehme zu dem Thema intensiv gesprochen und auch persönlich diskutiert. Was alle Beteiligten “eint” ist auf jeden Fall den Vorgang aufzuklären im Sinne der Anleger. Herr Geltinger und Herr Oehme geben sich unseren Kenntnissen nach hier wirklich große Mühe, was man ja auch an der von Debi Select überlassenen Presseerklärung sehen kann.

Wir fragen uns natürlich, warum ist es nicht möglich, dass Menschen, die das Gleiche wollen, sich dann nicht mal einen Tisch setzen und Tacheles reden. Nun gut, darauf haben wir keinen Einfluss. Was wir aber gern anregen würden, ist hier, dass man bei den Kommentaren mit echten Namen und echten E-Mailadressen arbeitet und nicht aus anderen Foren dann Beiträge ab kopiert, wenn man was zu sagen hat. Herr Löhr kämpft ja auch mit offenem Visier. Herr Löhr hat auch angeboten, dass jeder, der was von ihm wissen möchte, ihn gern persönlich kontaktieren kann um seine Fragen zu klären. Das finden wir ein gutes Angebot.

Das was Jeder der Protagonisten offensichtlich will, ist eine “Klärung im Sinne der Anleger und der Vermittler”. Das ist doch eine vernünftige Basis. Was wir nicht wollen, sind seitenlange fachliche Abhandlungen, die nur Fachleute verstehen, wenn überhaupt, und die man hier 30mal in den Foren findet. Das bringt keine Lösung. Eine Lösung kommt nur, wenn man miteinander redet.