Starbucks

Konjunkturflaute in Amerika? Dem Kaffeekonsum scheint´s nicht zu schaden. Die Amerikaner lieben Starbucks und konsumieren weiterhin viel Kaffee und Kuchen.

Die Kette kann sich über ein Gewinnplus von 34 Prozent auf 279 Millionen Dollar freuen. Die US-Amerikaner besuchten im dritten Geschäftsquartal besonders häufig die Läden. Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zwölf Prozent hoch auf 2,9 Milliarden Dollar. Das machte sich natürlich auch an der Börse bemerkbar. Nachbörslich stieg die eh schon recht erfolgreich gewesene Aktie um nochmal zwei Prozent an. Zu Starbucks gehören inzwischen weltweit mehr als 17000 Filialen, 11000 davon befinden sich in den USA. In New York gibt es alle paar Blocks einen Starbucks, denn dort gibt es das klassische “Café”, wir wir in Europa es kennen, fast gar nicht.