Solarförderung

In einem präventiven Schritt hat der Bundesverband Solarwirtschaft eine außerplanmäßige Kürzung der Solarförderung bereits für Juli vorgeschlagen. Damit soll möglicherweise eine Diskussion über eine Decklung der Förderungen verhindert werden.Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) hat eine außerplanmäßige Kürzung der Solarförderung vorgeschlagen. Demnach könne eine vorgezogene Senkung der Stromvergütung für neue Solaranlagen um bis zu zwölf Prozent schon Anfang Juli möglich werden statt erst Anfang 2012, sagte BSW-Geschäftsführer Carsten Körnig der “Frankfurter Rundschau”. Eine Deckelung für die Solarförderung lehnt die Branche aber strikt ab. Die genaue Höhe der Kürzung soll sich dem Bericht zufolge danach richten, wie viel im Frühjahr gebaut wird – je mehr neue Anlagen, desto höher die Kürzung. Noch im Januar sollten die Verhandlungen abgeschlossen werden. “Werden nur wenige Solaranlagen gebaut, müsste die Kürzung aber kleiner ausfallen”, sagte Körnig.