Rücktritt vor einem Jahr: Köhler bricht sein Schweigen

Der frühere Bundespräsident dankte aufgrund „ungeheuerlicher” Angriffe vom Amt ab.

In einem Interview mit der “Zeit” brachte Horst Köhler erstmals die genauen Gründe für sein Rücktritt ans Licht der Öffentlichkeit. Demnach sei die “ungeheuerliche” Kritik an seinen Äußerungen zu sicherheitspolitischen Fragen der Auslöser gewesen. Seine Aussagen zu Auslandseinsätzen deutscher Soldaten seien “bewusst missverstanden und für parteipolitische – auch innerparteiliche – Ziele instrumentalisiert” worden. Man hätte ihm in diesem Zusammenhang „die Befürwortung von Wirtschaftskriegen und möglichen Verfassungsbruch“ nachgesagt.

Horst Köhler bat in dem Interview um Verständnis für sein Handeln, mit dem er „Schaden von seinem Amt abwenden“ wollte.

Schlagwörter: