Renault Ärger mit ganz Oben

Renault zieht wegen der angeblichen Spionage-Affäre nun den offenen Zorn der französischen Regierung auf sich.

Wirtschaftsministerin Christine Lagarde drohte dem Konzern am Freitag mit Konsequenzen, sollte sich herausstellen, dass die Spionage-Vorwürfe gegen Mitarbeiter aus der Luft gegriffen seien. “Was heute zählt, ist, die Wahrheit ans Licht zu bringen”, sagte die Ministerin in einem Interview. Wenn sich der Verdacht als unbegründet erweise, müsse das Vertrauen wiederhergestellt und Schadenersatz gezahlt werden. Der französische Staat hält einen 15-prozentigen Anteil an Renault