Kalter Stahl – Anleger geschockt

Europas größter Stahlkonzern Klöckner & Co verzeichnete, trotz gesteigerter Umsätze einen unerwartet massiven Gewinnrückgang im laufenden Geschäftsjahr. Im zweiten Quartal sank der operative Gewinn um mehr als die Hälfte auf 36 Millionen Euro. Der Überschuss ging noch deutlicher auf 5,0 Millionen Euro von 47 Millionen vor Jahresfrist zurück. Der Absatz stieg dagegen auf 1,8 (Vorjahr: 1,4) Millionen Tonnen, der Umsatz auf 1,9 (1,4) Milliarden Euro.
“Wir werden mit Kapazitätsanpassungen auf das verlangsamte Wachstum reagieren”, kündigte Konzernchef Gisbert Rühl am Mittwoch an.